Kontaktieren Sie uns

Absturzsicherungen - Simplified Safety

Einfach sicher!
Produkte und Lösungen
für die Arbeitssicherheit

0 700 74675434
Startseite Blog Allgemeine News Weihnachtsgrüße 2016

Arbeitssicherheit Blog » Allgemeine News

20/12/2016

Weihnachtsgrüße 2016

Weihnachtszeit - Mit Sicherheit!


Das Team von Simplified Safety und Simplified Building möchte sich einmal wieder zum Jahresende für die angenehme Zusammenarbeit und die vielen spannenden Projekte bedanken. 

VIELEN DANK!

Wir verabschieden uns am 23.12.2016 in die Betriebsferien und sind ab dem 02.01.2017 wieder wie gewohnt für Sie da.

Genießen Sie die kommenden Weihnachtsfeiertage, erholen Sie sich gut und starten Sie mit viel Schwung ins neue Jahr!

Verfasst am 20/12/2016 um 08:26 AM
Allgemeine NewsPermalink

16/12/2014

Mir wird schon nichts passieren!

Mir wird schon nichts passieren

„Mir wird schon nichts passieren!“ ist die Einstellung von vielen Mitarbeitern. Warum auch nicht? Nahezu niemand geht auf die Arbeit und denkt: „Ich werde mich heute verletzen!“. Auch wenn es etwas pessimistisch klingt, sollten die Angestellten stattdessen trotzdem besser denken: „Ich könnte mich heute verletzten, also werde ich alle erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen treffen, um dem vorzubeugen“.

Mein Mann, Russ, hatte auch die „Mir wird schon nichts passieren!“ Einstellung. Er ist am Morgen des achten Novembers 1995 aufgestanden, schaute nach unserem zweijährigen Sohn Spencer, gab mir einen Abschiedskuss und ging auf seine Arbeit.

Als selbst ernannter Mensch mit hoher Risikobereitschaft hat Russ oft nach dem einfachsten und schnellsten Weg auf der Arbeit gesucht. Es war ein typischer Regentag in Washington. Russ und sein Team sollten die Außenseite einer Zellstofffabrik mit einer Hochdruckwäsche reinigen. Sobald das Gerüst aufgebaut war, wurden alle Mitarbeiter zu einem Sicherheitsmeeting gerufen. Russ war einfach nur davon genervt, aber er hat seine Teilnahme unterschrieben und war froh, wieder draußen im Regen zu stehen. Auch heute erinnert er sich nicht, was genau in diesem Meeting besprochen wurde.

Das Team ging bis zur Mittagspause an die Arbeit. Nach dem Essen wurden die Mitarbeiter zu einer weiteren Sicherheitsbesprechung gerufen. Russ dachte nur: „Nicht noch eine…“. Er schnappte sich einen Schokoriegel, legte die Füße hoch, und hörte dem Sicherheitsbeauftragten, der über die Absturzsicherungen sprach, nicht weiter zu.

Nach dem Meeting arbeitete er weiter mit seinem Team auf dem Gerüst. Während der Arbeiten dachte er, dass sein Verbindungsmittel zu kurz ist, also hakte er sich kurzerhand aus. Sein Arbeitskollege schüttelte den Kopf und warnte ihn, dass dies eine sehr schlechte Idee sei. Russ ignorierte ihn. Um seiner Arbeit nachzugehen und um dabei besseren Halt zu bekommen kletterte er auf einen Handlauf. Das ungute Gefühl das ihn dabei befiel ignorierte er. Stattdessen redete er sich ein, dass, wenn er wirklich abstürzen würde, es noch genügend Rohre und Querträger gäbe, an denen er sich mit seinen schnellen Reflexen festhalten könne. Sogar während er stürzte, dachte er noch: „Ich kann mich einfach abrollen und weitergehen.“

Selbst als er aus der MRT-Maschine kam und der Arzt ihm sagte, dass sein Rückenmark durchtrennt wurde und er nie wieder laufen werden kann, dachte er: „Ja, klar… Ich bin jung und stark. Vielleicht dauert es ein paar Monate, aber ich werde wieder so gut wie neu sein.“

Das war vor 18 Jahren! – Seitdem lebt er als Querschnittsgelähmter. Heute sagt Russ: „Es ist mir passiert und es kann auch dir passieren, wenn du denkst, dass du dich selbst retten kannst und weiterhin ungesichert arbeitest! Denk an deine Familie, während du auf der Arbeit bist. Ich wünschte, ich hätte damals an meine Familie gedacht.“ Für uns ist kein Tag mehr so wie früher. Familienbeziehungen wurden angespannter, unser Heim und unsere Fahrzeuge mussten angepasst werden und Berufe gingen verloren. Einige unserer Lieblingsorte wurden unzugänglich, Freunde verschwanden und wir verbrachten zahlreiche Tage in Warteräumen infolge von Komplikationen der Querschnittslähmung (22 Operationen in den letzten 15 Jahren). Unser Sohn Spencer bekam nie die Möglichkeit, ein großer Bruder zu werden und die Lebenserwartung von Russ ist geringer... und das alles infolge einer Entscheidung in Sekundenbruchteilen.

Der Unfall hätte auf zahlreich Arten vermieden werden können. Hätte Russ bei dem Absturzsicherungs-Training aufgepasst oder zumindest bei nur einem der Sicherheitsbesprechungen an diesem Tag, dann wäre es wahrscheinlich nicht passiert. Als er dachte sein Verbindungsmittel sei zu kurz, hätte er die Aufsichtsperson fragen können, wie er sich verhalten soll. Wenn er auf seinen Arbeitskollegen gehört hätte, als dieser ihn warnte oder wenn er zumindest auf sein ungutes Gefühl gehört hätte – dann hätte sich unser Leben nicht so drastisch im nächsten Moment geändert. – Doch es ist zu spät. Russ und ich reisen jetzt durch die USA, um Angestellte zu warnen, die jeden Tag mit der Einstellung „Das wird mir nicht passieren!“ auf die Arbeit gehen. Wir möchten denen zeigen, dass es sich nicht lohnt, ohne Absturzsicherungsmaßnahmen zu arbeiten.

Quelle: Übersetzung des Beitrages It Won’t Happen to Me! von Laurel Youngstrom
Wenn Sie mehr über die Geschichte von Russ Youngstrom und seiner Frau Laurel erfahren wollen, dann besuchen Sie deren Internetseite: Lessons In Personal Accountability – A message that saves workers lives!

Verfasst am 16/12/2014 um 02:48 PM
Allgemeine NewsPermalink

28/05/2013

Modulare Sicherheitsgeländer

Vorgefertigte Geländerelemente sind für einfach Konstruktionen eine Option. Bei den meisten der Anwendungsfälle müssen sie dann jedoch doch noch angepasst werden. Das legt den Entschluss nahe direkt von Anfang an mit einem modularen Geländersystem zu arbeiten.

Unser flexibles Geländersystem aus KEE KLAMP, KEE LITE und KEE ACCESS Rohrverbindern bietet Ihnen die Möglichkeit die Rohrverbinder ganz nach den eigenen Vorstellung und vor allem nach den Anforderungen vor Ort zusammen zu stellen. Das flexible System lässt sich dann vor Ort einfach und schnell anpassen und justieren.

Verzichten Sie in Zukunft also gleich auf umständliche Standardlösungen, die nie zu 100% passen und setzen Sie gleich auf das modulare Geländersystem von Simplified Safety.

Verfasst am 28/05/2013 um 03:16 PM
GeländerAllgemeine NewsProduktinformationPermalink

21/12/2012

Frohe Weihnachten

Das Simplified Safety - Team wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und erholsame Tage im Kreis Ihrer Lieben!

Wir verabschieden uns in die Betriebsferien und sind ab dem 02.01.2013 wieder für Sie da.

Verfasst am 21/12/2012 um 05:17 PM
Allgemeine NewsPermalink

22/06/2012

Sicherheit am BBC Filmset

Sicherheit spielt auch bei Film und Fernsehen eine wichtige Rolle. Geraden an hoch gelegenen Drehorten wie Dächern ist darauf zu achten, dass keine Absturzgefahr für Schauspieler und Filmteam besteht.

Bei einem Filmdreh der englischen BBC Serie "Luther" wurde für die Schauspieler ein Sicherheitsgeländer montiert. Damit bei dessen Montage in der Nähe der Dachkante jedoch ebenfalls keine Gefahr für die Arbeiter bestand, kam ein Weightanka zum Einsatz. Ihn sieht man deutlich auf den Bildern vom Dreh:

Vermutlich war der Weightanka in den fertigen Szenen der Serie nicht zu sehen, in dieser Reportage über den Dreh war aber jedenfalls deutlich zu erkennen und hat es somit ins Fernsehen geschafft.

Verfasst am 22/06/2012 um 01:45 PM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsPermalink

15/06/2012

Sicherheitsgeländern an den Niagarafällen

Sicherheitsgeländer aus KEE KLAMP Rohrverbindern sind seit vielen Jahren an den Niagarafällen im Einsatz um die zahlreichen Touristen sicher zu führen und Unfälle zu vermeiden.

Vor einigen Wochen machten Medienberichte wieder einmal auf dieses Thema aufmerksam. Ein Mann kletterte am 21.5.2012 über ein Sicherheitsgeländer und sprang in den Niagara-River. Er stütze mindestens 55 Meter in die Tiefe und tauchte auf der kanadischen Seite der Niagarafälle wieder auf.

Er konnte in einer spektakulären Rettungskation geborgen werden und wurde mit schweren Verletzungen sofort ins Krankenhaus geflogen.

Dieser Unfall wird inzwischen als missglückter Selbstmordversuch gewerte. Er macht einmal mehr deutlich, wie wichtige zuverlässige Sicherheitsgeländer (gerade an den Niagarafällen) sind. Ohne die Sicherheitsgeländer wäre ein Ort, wie die Niagarafälle, viel zu gefährlich für die Masse an Touristen, die sich dort jeden Tag versammelt.

Alle bishigen Unfälle an den Niagarafällen sind auf das Nichtbeachten der Sicherheitsvorschriften zurück zu führen, berichtet welt.de. Neben leichtsinnigem Verlassen der gesicherten Wege (beispielsweise für ein besseres Fotomotiv) sind leider auch immer wieder Selbstmordversuche zu verzeichnen.

Es bleibt aber festzuhalten, wer sich an die Sicherheitsvorschriften hält und die gesicherten Wege nicht verlässt, ist auch an den Niagarafällen optimal gesichert.

Verfasst am 15/06/2012 um 01:20 PM
GeländerAllgemeine NewsPermalink

06/06/2012

Arbeitsunfall in Berlin: alle 15 Minuten

Im Jahr 2009 war die Zahl der Arbeitsunfälle rückläufig. Doch in den letzten beiden Jahern ist die Zahl der Arbeitsunfälle in Berlin wieder stark gestiegen. Dieser Trend ist jedoch bundesweit zu beobachten und kann nicht nur mit der steigenden Zahl der Erwerbstätigen erklärt werden.

Alle 15 Minuten passiert in Berlin ein Arbeitsunfall, so die erschreckende Bilanz von arbeitssicherheit.de.
2009 lag die Zahl der Arbeitsunfälle noch bei 42.200 und stieg in 2010 auf 47.600. Die Zahlen für 2011 liegen noch nicht vollständig vor, die Zahl der Unfälle bei der Arbeit sollen aber auch im letzten Jahr weiter gestiegen sein, so die Berliner Arbeitsschutzbehörden in ihrem Jahresbericht von Anfang Mai.

Sicher sei bisher nur, dass die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sei. 11 Menschen, davon die meisten auf Baustellen, kamen bei der Arbeit ums Leben.

Abstürze als häufigste Todesursache bei Unfällen

Die meisten der Arbeitsunfälle mit tödlichem Ausgang sind in die Kategorie der Absturzunfälle einzuordnen. Alleine in 2011 kamen dabei acht Menschen ums Leben.

Nicht nur in Berlin waschen die Zahlen der Arbeitsunfälle, so der Arbeitsschutz-Bericht. Auch nach Angaben der gesetzlichen Unfallversicherung setzt sich dieser Trend deutschlandweit fort.

Erschreckender deutschlandweiter Trend

Die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, von der der Bericht vorgelegt wurde, erklärt: Dieser Trend seit auf die gute Konjunktur zurückzuführen.
Je mehr Menschen sich in einem Angestelltenverhältnis befinden, zu desto mehr Arbeitsunfällen kommt es.

Udo Hartmann, Fachmann für Arbeitssicherheit an der Uni Humboldt, hat hier eine andere Auffassung. Wachsende Unfallzahlen haben mit den steigenden Beschäftigtenzahlen nur bedingt zu tun. Viel mehr zeige die Zahl deutlich, dass die Betriebe ihren Arbeitssicherheitspflichten nicht ausreichend erüllen.

Verfasst am 06/06/2012 um 06:47 PM
AbsturzsicherungenArbeitsschutzgesetzeAllgemeine NewsPermalink

18/05/2012

Arbeitsunfall - Dachdecker stürzt in die Tiefe

Man hört leider immer wieder von schlimmern Arbeitsunfällen. Besonders bei Absturzunfällen kommt es dabei häufig zu schweren oder sogar tödlich Verletzungen.

Absturzunfall in Hille

Ende April kam es wieder zu einem solchen Unfall, als ein 50-jähriger Dachdecker bei Arbeiten am Dach einer Reithalle aus ungeklärter Ursache rund 8 Meter in die Tiefe stürzte.

Er erlitt zahlreiche Knochenbrüche und musste mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen werden.

Absturzunfälle verhindern

Generell sollte man sich bewusst sein, dass jeder, der sich an hoch gelegenen Arbeitsplätzen aufhält, grundsätzlich absturzgefährdet ist. Eine passende Absturzsicherung ist daher ein absolutes Muss.

Je nach Beschaffenheit des Daches und Anforderungen an die Absturzsicherung, kann hierfür eineKollektivschutz- oder Individualschutzlösung eingesetzt werden.

Immer gut beraten

Wir beraten Sie gerne zu allen Fragen rund um das Thema Absturzsicherung.
Sie erreichen uns telefonisch, per E-Mail oder per Fax.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Verfasst am 18/05/2012 um 02:55 PM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsPermalink

26/04/2012

Sichere Laufwege im Lager

Das Arbeitsumfeld im Lager bietet viele potenzielle Gefahren, vor denen die Mitarbeiter geschützt werden müssen.

Gerade Laufwege müssen daher zuverlässig gesichert werden, damit Mitarbeiter vor umstehenden Maschinen und Fahrzeugen, wie Gabelstaplern, geschützt sind.

Hierfür werden "sichere Laufwege" oft mit Markierungen auf dem Boden gekennzeichnet. Doch diese bieten keinen wirklich Schutz.

Nur eine physische Barriere kann die sicheren Laufwege wirklich gewährleisten.

Hierfür eignet sich das Sicherheitsgeländer-Kit Kwik Kit besonders gut. Es schafft eine physische und sichere Abgrenzung zwischen sicherem Laufweg und Lagerfläche.

Die signalgelbe Beschichtung sorgt für gute Sichtbarkeit des Geländers.

Außerdem ist das Geländer-Kit einfach und schnell zu montieren und ist äußerst kosteneffektiv.

Vorteile von Kwik Kit für sichere Laufwege

  • Dauerhaftigkeit - Die Sicherheitsgeländer haben eine hohe Lebensdauer.
  • Einfache Installation - Die Pfosten werden vormontiert geliefert, sodass die restliche Montage schnell abgeschlossen werden kann.
  • Modulares System - Die Geländer-KIts können passend zur Umgebung angepasst und untereinander kombiniert werden.
  • Sicherheit - Kwik Kit bietet zuverlässigen Schutz und sichere Laufwege im Lagerumfeld.

Bei Fragen zu unseren Produkten, steht Ihnen unser Team jeder Zeit gerne zur Verfügung.

Verfasst am 26/04/2012 um 03:01 PM
Allgemeine NewsProduktinformationPermalink

20/04/2012

Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit zahlen sich aus

Lohnen sich die Investitionen für Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit? Diese Frage wird oft augeworfen und nun gibt es eine eindeutige Antwort: Ja! Zu diesem Ergebnis führte ein zwei-jährige Untersuchung, bei der in 16 Ländern der betriebwirtschaftliche Nutzen von Ausgaben zur Optimierung von Gesundheit und Sicherheit in Unternehmen analysiert wurde. Das Ergebnis ist erstaunlich: Die Höhe des Nutzens ist weit größer als die ursprüngliche Investition, berichtet arbeitssicherheit.de.

Mehr als verdoppelt

Der Nutzen-Faktor für die getätigten Investitionen liegt bei 2,2. Um diesen Faktor erhöht sich der Nutzen jedes investierten Euros, so das Ergebnis der Studie. Dieser Wert wird in Fachkreisen als ROP (Return on Prevention) bezeichnet. Im konkreten Fall heißt das, dass 1 Euro, den der Betrieb für präventive Maßnahmen ausgibt, auf den Nutzen von 2,20€ ansteigt.

Profit nicht zu leugnen

Die Firmen verdoppeln also den Nutzen jedes Euros, der für betriebliche Prävention ausgegeben wird. Sie profitieren also von ihren Investitionen in den Arbeitsschutz, so das Fazit der Studie, die von drei Partnern durchgeführt wurde (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro und Medienerzeugnisse, Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit).

Weitere Vorteile

Die Investition in die Arbeitssicherheit hat allerdings sogar noch weitere positive Effekte. Die Analyse belegt, dass das Image des Betriebs sowohl in der Öffentlichkeit als auch bei den eignen Mitarbeitern gesteigert wird. Dies führt vor allem zu höherer Motivation der Mitarbeiter und außerdem zu weniger krankheitsbedingter Ausfalltage.

Ähnliche Ergebnisse

Auch wenn in den untersuchten Ländern teilweise erheblich Unterschiede in der wirtschaftlichen Sitaution sowie den Vorgaben zur Arbeitssicherheit bestehn, ist dieser Effekt in allen teilnehmenden Ländern zu beobachten.

Verfasst am 20/04/2012 um 10:51 AM
ArbeitsschutzgesetzeAllgemeine NewsPermalink

05/04/2012

Absturzunfälle bei Montagearbeiten

Eine Fotovoltaikanlage wurde am 14.März 2012 auf dem Dach eines Gebäudes in Tremmen installiert. Während dieser Arbeiten stürzte ein 27-jähriger Arbeiter etwa fünf Meter in die Tiefe und schlug auf dem harten Betonboden auf. Mit schweren Verletzungen wurde der Arbeiter zuerst in die Nauener Havellandklinik gebracht, später auf Grund der schwere der Verletzungen aber ins Unfallklinikum Marzahn verlegt worden.

Kein Einzelfall

Es kommt leider immer wieder vor, dass Handwerker bei Arbeiten am Dach stürzen und schwer verunglücken. Oft enden solche Absturzunfälle sogar tödlich. Etwa 30% der Absturzunfälle enden auf diese tragische Weise, so eine aktuelle Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.

Zu den besonders gefährlichen Arbeiten in der Höhe zählen neben Instandhaltungsarbeiten am Dach auch Wartungsarbeiten an Filter- oder Klimaanlagen und Installationen von Solaranlagen, berichtet www.arbeitssicherheit.de.

Vorkehrungen treffen

Vor Aufnahme der Tätigkeit sollte daher unbedingt für die nötige Absturzsicherung gesorgt werden. Diese muss je nach Begebenheiten und geplanten Arbeiten passend gewählt werden.

Ob die erforderlichen Schutzmaßnahmen beim Absturzunfall in Tremmen eingesetzt wurden, ist bisher nicht bekannt. Die Amt für Arbeitsschutz hat die Ermittlungen aber bereits aufgenommen.

Verfasst am 05/04/2012 um 10:37 AM
AbsturzsicherungenArbeitsschutzgesetzeAllgemeine NewsPermalink

29/03/2012

Lichtkuppelsicherung rettet Leben

Dass Dacharbeiten ohne ausreichenden Fallschutz und vor allem Lichtkuppelsicherungen ein großes Risiko darstellen wird uns leider immer wieder vor Augen geführt.

Tragischer Unfall

Es ist gerade einmal ein paar Wochen her, dass die Nachricht eines tödlichen Arbeitsunfalls durch die Medien ging. Ein 52-jähriger Mann arbeitete mit Kollegen auf einem Dach im Fischereihaven von Bremerhaven als er aus bisher ungeklärten Gründen ausrutschte und durch eine Lichtkuppel aus Plexiglas stürzte.
Der Sturz aus acht Metern Höhe endete mit einem Aufprall auf dem harten Betonboden. Der Arbeiter erlag noch am Unfallort seinen schweren Kopfverletzungen.

Absturzsicherung Lichtkuppelsicherung

Einfache Lösung

Dieser tragische Unfall macht einmal wieder deutlich, wie wichtig Absturzsicherungen für das sichere Arbeiten auf Dächern sind. Gerade die Lichtkuppelsicherung wird dabei oft vernachlässigt. Dabei bieten Systeme wie die KEE DOME Lichtkuppelsicherung eine einfache und schnell Abhilfe für dieses Problem.

Verfasst am 29/03/2012 um 01:22 PM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsProduktinformationPermalink

09/03/2012

Flachdächer sicher nutzen mit Absturzsicherungen

Vor einiger Zeit gab es bei www.daemmen-und-sanieren.de einen interessanten Artikel über die Nutzung von Flachdächern. Dort wird aufgeführt, wie vielfältig eine solche zusätzliche Fläche genutzt werden kann. Denn gerade in Großstädten ist zusätzlicher Platz für Stellflächen, Wohnraum oder Garten wirklich Mangelware.

Besonderheiten beachten

Allerdings weißt der Artikel auch auf Besonderheiten hin. So ist vor der Umsetzung einer Flachdachterasse unbedingt die Statik durch einen Fachmann zu prüfen. Außerdem muss das Flachdach durch eine zulässige Absturzsicherung gesichert werden.

Absturzsicherung fuer Flachdach

Zuverlässig vor Abstürzen schützen

Simplified Safety bietet hierfür die optimale Lösung. Die kollektive Absturzsicherung für Flachdächer KEEGUARD wird als Dachrandschutz montiert und bietet zuverlässigen Schutz vor Abstürzen. Sie entspricht allen gängigen Normen und hilft somit die Nutzung das Flachdachs zu einem sicheren Unterfangen zu machen. Zudem wird die Dachmembran des Flachdachs durch die freistehende Absturzsicherung nicht beschädigt, zeit- und kostenaufwendige Reparaturarbeiten entfallen.

Verfasst am 09/03/2012 um 05:18 PM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsPermalink

17/02/2012

Altes, bestehendes Geländer wieder herrichten

Altes,bestehendes Geländer wieder herrichten

Manchmal muss man sich bei der Planung einer Absturzsicherung an besondere Verhältnisse vor Ort anpassen. So auch bei diesem Kunden aus den USA, der bereits ein montiertes Geländer auf dem Dach hatte. Dieses Geländer war alt, verrostet und daher vermutlich nicht mehr besonders sicher.
Anstatt nun umständlich die noch intakten Pfosten zu entfernen und ein komplett neues Geländer zu bauen, wurden die Pfosten neu lackiert. Anschließend konnten Hand- und Knieläufe mit Hilfe von KEE LITE Rohrverbindern eingepasst werden. Um das Geländer dieses Mal resistenter gegen Rost zu machen, wurden Rohrverbinder und Rundrohr aus hochwertigem Aluminium verwendet.

Altes,bestehendes Geländer wieder herrichten

Dies Lösung war die einfachste und schnellste Möglichkeit, da die bestehenden Pfosten die Dachmembran bereits penetrierten und fest montiert waren. Die Demontage hätte viel Zeit in Anspruch genommen, da zusätzlich noch die Dachmembran wieder hätte repariert werden müssen.

Altes,bestehendes Geländer wieder herrichten

Diese Situation zeigt einmal mehr, wieso unsere freistehende Absturzsicherung KEEGUARD so gerne eingesetzt wird. Sie beschädigt die Dachmembran nicht und des Geländer kann damit jeder Zeit ohne Reparaturarbeiten am Dach demontiert werden.

Altes,bestehendes Geländer wieder herrichten

Verfasst am 17/02/2012 um 04:21 PM
AbsturzsicherungenArbeitsschutzgesetzeAllgemeine NewsPermalink

03/02/2012

Sicherheitsgeländer für Theaterbühne

Sicherheitsgelaender

Dieses Sicherheitsgeländer wurde an der Bühne für The Conduct of Life, ein Stück der Texas A&M University montiert. Das Geländer soll verhindern, dass Schauspieler von der Bühne fallen, was durch eine kurze Unachtsamtkeit sonst schnell passieren kann. Das Geländer erfüllt hier sowohl einen ästhetischen als auch den praktischen Zweck. Justin M., der technische Direktor, war so nett uns diese Bilder zur Verfügung zu stellen:

Unser Herbst-Stück war The Conduct of Life von Maria Irene Fornes. Der Bühnenbild-Designer Prof. Autum C. wollte einen zweite höher gelegenen Ebene gestalten, um den Eindruck eines verlassenen Lagerhauses zu unterstützen. Auf Grund der Höhe war daher ein Sicherheitsgeländer nötig. Daher entschieden wir uns für ein Sicherheitsgeländer, dem wir, passend zum Bühnenbild, mit schwarzer Farbe einen älteres Aussehen verliehen.

Sicherheitsgelaender

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sich Sicherheit und Ästhetik vereinen lassen! Denn es ist besonders wichtig auch Design-Tätigkeiten, wie hier für das Bühnenbild, den Sicherheits-Aspekt mit zu bedenken.

Verfasst am 03/02/2012 um 05:37 PM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsPermalink

Seite 1 von 5 Seiten  1 2 3 >  Letzte »