Kontaktieren Sie uns

Absturzsicherungen - Simplified Safety

Einfach sicher!
Produkte und Lösungen
für die Arbeitssicherheit

0 700 74675434
Startseite Blog Absturzsicherungen Zukunftstrend begrünte Flachdächer - Arbeitsschutzkonzept?

Arbeitssicherheit Blog » Absturzsicherungen

10/11/2011

Absturzsicherung bei variierenden Höhen und Oberflächen

Gebäude sind nicht immer überall aus den gleichen Materialien gebaut. Durch wachsende Firmen werden beispielsweise Anbauten nötig. Dabei stellt sich die Frage, wie man nun auf einem Dach, das verschiedene Oberflächenmaterialien und wechselnde Höhen enthält, seine Mitarbeiter zuverlässig vor Abstürzen schützt. Die Antwort ist ganz einfach und wird am folgenden Bild deutlich:

KeeGuard Installation

Flexibel einsetzbar

Die freistehende Absturzsicherung KEEGUARD ermöglicht es Sicherheitsgeländer zu bauen, die unterschiedliche Oberflächenmaterialien und Höhen spielend meistern. Auf dem gezeigten Bild erstreckt sich das Geländer beispielsweise über ein Flachdach und ein Stück Metalldach. Auf dem Flachdach wurde die freistehende Absturzsicherung KEEGUARD eingesetzt, auf dem Metalldach hingegen kam die Absturzsicherung KEEGUARD Topfix zum Einsatz, das speziell für Stahltrapez- und Stehfalzdächer entwickelt wurde.

KEEGUARD Topfix

Modulares System

Wenn es um Absturzsicherung für Dächer geht, ist es schwer das KEEGUARD Geländersystem in Vielseitigkeit und Lebensdauer zu übertreffen. Auch bauliche Hindernisse stellen für das modulare System kein Problem dar. Auch abgegrenzte Dachabschnitte können so mit einem gemeinsamen Geländer gesichert werden. Deut´lich wird das auf dem folgenden Bild:

KEEGUARD Topfix

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den KEEGUARD Produkten finden Sie auf den Produktseiten.
Sollten Sie Fragen rund um die Absturzsicherung haben, wenden Sie sich gerne an unser Team.

Verfasst am 10/11/2011 um 06:26 PM
AbsturzsicherungenArbeitsschutzgesetzePermalink

21/10/2011

Jetzt für den Winter rüsten

Die Tage werden wieder merklich kürzer, wir erreichen das erste Mal die Minusgrade und die Reifenhersteller werben im Radio für ihre Winterreifen. Spätestens jetzt wird es auch Zeit das Dach auf den kommenden Winter vorzubereiten.

Denn auch wenn die Witterungsverhältnis manchmal dagegegen sprechen, lässt es sich oft nicht vermeiden auch bei Wind und Wetter nötige Wartungsarbeiten auf dem Dach auszuführen.

Gefährliche Glätte

Gerade bei Schnee und Glätte kann die Arbeit auf einem Dach oder anderen höher gelegenen Arbeitsplätzen schnell zur tödlichen Gefahr werden, wenn Absturzsicherungen nicht oder nur ungenügend vorhanden sind.

Der Vorzug ist hier immer dem Kollektivschutz zu gewähren. Wir empfehlen die Absturzsicherung KEEGUARD oder die Varianten KEEGUARD Topfix und KEEGUARD Foldshield.

Ist der Kollektivschutz im konkreten Fall nicht zweckmäßig oder erwünscht, kann beispielsweise das horizontale Seilsicherungssystem KEELINE zum Einsatz kommen.

Sichere Laufwege schaffen

Zusätzlich zur Gefahr durch Ausrutschen kommt auch noch, dass markierte Laufwege bereits bei minimalem Schneefall kaum noch erkennbar sind. Einfache Wegmarkierungen auf der Dachoberfläche verlieren hier ihre Wirkung.

Sinnvoll ist daher der Einsatz von Dachlaufstegen wie KEE WALK. Es ist auch bei Schnee gut zu erkennen, hat eine rutschhemmende Oberfläche und kann zum optimalen Schutz mit dem Seilsystem KEELINE verbunden werden. So wird sichergestellt, dass die Mitarbeiter nur die vorgesehenen Laufwege nutzen und das Risiko von Abstürzen wird auf ein Minimum reduziert.

Zögern Sie nicht

Warten Sie nicht zu lange, denn jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die nötigen Vorkehrungen für die kommende Wintersaison zu treffen. Sichern Sie Ihr Dach und sorgen Sie somit auch im Winter für die nötige Arbeitssicherheit.

Noch unsicher?

Sie sind noch nicht sicher, welche Absturzsicherung für Ihr Dach geeignet ist? Unser kompetentes Service-Team berät Sie gerne.

Verfasst am 21/10/2011 um 10:33 AM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsPermalink

20/09/2011

Montagepartner für Seilsicherungssysteme gesucht

Wir sind auf der Suche nach Montagepartnern für unser Seilsicherungssystem KEELINE.

Erfahrungen in der Montage von Absturzsicherungen

Gesucht werden vor allem Firmen, die bereits Erfahrungen in der Montage von Absturzsicherungen vorweisen können und Interesse an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit haben.

Unser Seilsicherungssystem

Unser horizontales Seilsicherungssystem KEELINE besteht aus einem 8mm starken Edelstahlseil, pulverbeschichteten Ankern und abnehmbaren Gleitern. So bietet es einen flexiblen und durchgehenden Fallschutz für mehrere Personen.

Außerdem ist das System mit Falldämpfern ausgestattet, die im Falle eines Sturzes einen Großteil der Energie aufnehmen und so die Belastung für Personen und die Konstruktion minimieren.

Interesse an einer Zusammenarbeit?

Habn Sie Interesse? Dann melden Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail bei uns. Alle nötigen Kontaktdaten und unser Kontakformular finden sie HIER.

Verfasst am 20/09/2011 um 02:18 PM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsPermalink

07/09/2011

Simplified Safety Produkte für die Wasserwirtschaft

Bei Wasseraufbereitungsnalagen spielt die Sicherheit eine wichtige Rolle. Viele Ecken und Bereiche sind hier besonders gefährlich, sodass es zu Unfällen kommen kann.

Schnelle Lösung

Simplified Safety bietet hierfür eine schnelle Lösung an. Mit den KEE KLAMP Rohrverbindern lassen sich schnell und flexibel Sicherheitsgeländer erstellen, die genau auf den Einsatzort angepasst sind. Da kein Schweißen notwendig ist, kann das Geländer auch von ungeübtem Personal leicht montiert werden.

Korrosionsbeständig

Gerade wegen der Robustheit und der Korrosionsbeständigkeit ist KEE KLAMP auch für Geländer in feuchten Umgebungen bestens geeignet. Es bietet zuverlässigen Schutz und das über Jahre.

Beispielprojekt in England

Zahlreiche bisher umgesetzte Projekte sprechen für sich. So hat beispielsweise Canwick Sewage Treatment Works in England mehr als eine halbe Meile KEE KLAMP Geländer installiert um die Anlage sicher zu machen. Die Flexibilität und KOsteneffizienz der Sicherheitsgeländer ermöglichen solche Groprojekte. Mehr Bilder zu diesem Projekt finden Sie bei Simplified Buidling Concpets.

Verfasst am 07/09/2011 um 04:01 PM
AbsturzsicherungenProduktinformationPermalink

30/08/2011

Simplified Safety Produkte für die Solarindustrie

Solaranlagen zur Stromgewinnung werden sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich immer beliebter. Gerade deshalb sollten die geltenden Sicherheitsbestimmungen nicht außer Acht gelassen werden. Gerade bei der Wartung in großen Höhen sollte eine entsprechende Absturzsicherung vorhanden sein, um sicheres Arbeiten möglich zu machen.

Abstursicherungen für sicheres Arbeiten

Simplified Safety bietet hier mit einer großen Produktvielfalt die perfekte Lösung für jede Solarinstallation. Hierfür sind besonders die freistehende Absturzsicherung KEEGUARD und die mobile Absturzsicherung Weightanka geeignet.
Zudem sind die Laufstege für Dächer, KEE WALK, verfügbar. Sie bieten sichere Laufwege an Solaranlagen und geben klare Wegführungen vor.

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf Branchenseite zur Solarindustrie.

Verfasst am 30/08/2011 um 03:05 PM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsPermalink

19/08/2011

Abstürze vermeiden mit Unfallfragebogen

Nicht alle Unfälle werden gemeldet

Abstürze ohne schwere gesundheitliche Folgen, werden an den Unfallversicherungsträger meist nicht gemeldet. Hierunter fallen auch Unfälle mit einer folgenden Arbeitsunfähigkeit von bis zu drei Tagen und vor allem Beinaheunfälle. Doch auch aus Angaben zu diesen Vorkommnissen lässt sich nützliches Wissen für die Vermeidung von weiteren Unfällen und zur Optimierung der Persönlichen Schutzausrüstung gewinnen. Aus Fehlern lernt man eben doch am Besten, berichtet arbeitssicherheit.de.

Lernen aus Fehlern

Der Fachausschuss Persönliche Schutzausrüstung der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft erarbeitete daher einen Fragebogen, der über die Unfallursache und den Unfallhergang aufklärt. Hierdurch soll der Grund für die Absturzunfälle ermittelt werden. Auch Fotos von der Unfallstelle oder der verwendeten Persönlichen Schutzausrüstung können dem Fragebogen beigefügt werden.

Abstuerze vermeiden

Fragebogen als Präventionshilfe

Letztendlich erhofft sich der Fachausschuss durch die statistische Auswertung der Fragen »Erkenntnisse über die näheren Zusammenhänge des Unfallhergangs insbesondere durch Versagen der Schutzausrüstung, nicht bestimmungsgemäßer Benutzung, und menschlichem Fehlverhalten«. Das ist dem Beipackzettel des Fragebogens zu entnehmen. Ausgewertet werden die Bögen laut dem Fachausschuss ohne Weiterleitung an den Unfallversicherungsträger. Mit folgender Ausnahme: »Sollte eine Veröffentlichung einzelner anonymisierter Unfälle geplant sein, geschieht dies erst nach Genehmigung des Meldenden.«

Meldebogen einreichen

Eingereicht werden kann der Meldebogen per E-Mail oder auf postalischem Weg. Zu finden sind die Fragebögen auf der Internetseite der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung unter http://www.dguv.de/psa. Sollten Sicherheitshinweise beziehungsweise Maßnahmen aus den Unfallmeldungen abgeleitet werden, wird die jeweilige meldende Stelle informiert.

Verfasst am 19/08/2011 um 10:36 AM
AbsturzsicherungenAllgemeine NewsPermalink

20/07/2011

Sicherheit in der Luftfahrtindustrie

Sicherheitsanforderungen erfüllen

Besonders in der Luftfahrtindustrie ist die Sicherheit in der Luft und am Boden wichtig. Der Betreiber des Flugplatzes ist für die Einhaltung aller relevanter Sicherheitsanforderungen für den gesamten Flughafen oder Flugplatz zuständig. Dies gilt insbesondere für alle Bereich, die für Passagiere zugänglich sind, aber auch für alle Gebäude und das Flugfeld.

Absturzsicherung Luftindustrie

Flexible Sicherheitslösungen

Simplified Safety bietet hierfür ein breites Portfolio an Lösungen für alle Anwendunsgbereiche. Vorallem Absturzsicherung und Sicherheitsgeländern werden als Schutz an Flughäfen oft eingesetzt.

Als Absturzsicherungen auf Dächern kann eine freistehende Absturzsicherung installiert werden. Zudem sind Laufwege oder Seilsysteme erhältlich. Durch die flexiblen Lösungen kann Simplified Safety eine Lösung für fast jede Problemstellung anbieten und hilfr Ihnen damit, dass der Flughafen einfach sicher wird!

Verfasst am 20/07/2011 um 05:44 PM
AbsturzsicherungenArbeitsschutzgesetzeAllgemeine NewsPermalink

03/06/2011

Sicheres Arbeiten an Fotovoltaikanlagen

Fotovoltaik immer beliebter

Die Diskussion um nachhaltige Stromgewinnung ist in vollem Gange und Fotovoltaikanlagen stehen hoch im Kurs. Doch sollte bei der Installation, Wartung und Pflege einer solchen Anlage vor allem auch auf die Sicherheit geachtet werden. Gerade wenn die Anlage auf einem Dach montiert wird, ist besonders der Fallschutz zu beachten.

Zahlreiche Lösungen für sicheres Arbeiten

Bei Arbeiten in großer Höhe muss die Sicherheit des Arbeiters steht im Vordergund stehen. Simplified Safety bietet hierfür Absturzsicherungen, die ein sicheres Arbeiten in großen Höhen ermöglichen.

Je nach Begebenheiten vor Ort kann eine Kollektivschutz- oder eine Individualschutzlösung angebracht werden. Oft ist ein Sicherheitsgeländer die beste Lösung. Das freistehende Geländersystem KEEGUARD kommt hierbei ohne Beschädigung der Dachmembran aus und erfüllt alle Anforderungen des Arbeitsschutzgesetztes.

Alternative Möglichkeiten

Solle eine solche Kollektivschutzmaßnahme nicht möglich sein, kann beispielsweise ein Seilsicherungssystem oder eine mobile Absturzsicherung zum Einsatz kommen.

Solche Sicherungsmaßnahmen helfen schwere Unfälle, wie der, von dem wir in unserem letzten Beitrag berichtet haben, zu vermeiden und die Arbeitssicherheit zu gewährleisten.

Verfasst am 03/06/2011 um 02:45 PM
AbsturzsicherungenArbeitsschutzgesetzePermalink

19/05/2011

Absturz bei Reinigung einer Fotovoltaikanlage

Die Angestellte einer Gebäudereinigngsfirma fiel bei einem Arbeitsunfall sieben Meter in die Tiefe. Der Unglücksort ist auf dem Foto zu sehen.

Unfallort Solaranlage

Bei der Säuberung einer Fotovoltaikanlage auf dem Hallendach eines Bauernhofes in Hüllhorst-Tegern im Kreis Minden-Lübbecke stürzte eine 28-Jährige in die Tiefe. Sie trug schwere Verletzungen am Kopf und im Gesicht davon, berichtet die Kreispolizei Minden-Lübbecke. Der Arbeitsunfall erreignete sich am 2. Mai 2011.

Als Teil eines dreiköpfigen Putzteams einer Gebäudereinigungsfirma war die Frau beim Säubern der Fotovoltaikanlage einige Schritte unachtsam rückwärts gelaufen und durch ein durchsichtige Kunststoffplatte durch das Dach gestürzt. Sieben Meter stürzte sie in die Tiefe, bis sie auf einen abgestellten Hänger in der Halle aufprallte, berichtet www.arbeitssicherheit.de

Die herbeigerufene Notarzt ließ sie sofort in ein nahe gelegenes Krankenhaus einliefern. Das zuständige Amt für Arbeitsschutz wurde durch die Polizei informiert, welche ebenfalls den sofortigen Reinigungs-Stopp der Anlage veranlasste.

Immer mehr Solaranlagen

In Deutschland ist die Zahl der installierten Fotovoltaikanlagen in den letzten Jahren stark gestiegen. Durch die vorzugsweise Installation auf Häuser- oder Hallendächern, finden auch Montage- und Wartungsarbeiten in luftigen Höhen statt. Das Arbeitsunfallrisiko steigt dadurch enorm.

»Da das Geschäft mit Solaranlagen boomt, ist auch ein Anstieg der Unfälle bei deren Montage durch Stürze von Dächern zu beobachten«, so Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg, wo das Staatliche Amt für Arbeitsschutz angesiedelt ist.

Dieser Artikel wurde ursprünglich leicht verändert auf arbeitssischerheit.de veröffentlicht. Das Original sowie viele weitere Berichte zum Thema Arbeitssicherheit finden Sie unter diesem Link.

Verfasst am 19/05/2011 um 05:52 PM
AbsturzsicherungenArbeitsschutzgesetzeAllgemeine NewsPermalink

11/05/2011

Arbeitsschutz auf Baustellen in Sachsen mangelhaft

Der Arbeitsschutz auf Baustellen in Saschen ist nicht immer vorschriftsmäßig. In einem aktuellen Bericht werden die Mängel der Arbeitssischerheit konkret benannt.

Schwere Arbeitsunfälle in Sachsen

Im vergangenen Jahr ereigneten sich in Sachsen 88 schwere Arbeitsunfälle und vier Unfälle mit Todesfolge. Eindeuitig zu viele Unglücke sind dies für Wirtschafts-, Arbeits- und Verkehrsminister Sven Morlok (FDP). Der Arbeits- und Gesundheitsschutz auf sächsischen Baustellen muss besser werden, so sein Fazit. "Das Risiko, auf einer Baustelle zu verunglücken, ist doppelt so hoch wie in den anderen Wirtschaftsbranchen", berichtet Morlok. Maßnahmen zur Verbesserung des Arbeitsschutzes auf Baustellen werden daher in den Fokus gerückt, berichtet www.arbeitssicherheit.de.

Arbeitschutz auf Baustellen

Aktionsbericht führt Sicherheitsmängel auf

Im Jahr 2010 wurden rund 8.000 Mängel durch Mitarbeiter der Arbeitsschutzbehörden festgestellt. Hierzu gehörten unter Anderem fehlerhafte Absturzsicherungen, Baustellengerüste, die nicht den Sicherheitsstandards entsprechen, und mangelhafte Organisationsabläufe. Dies geht aus dem Bericht "Aktionsprogramm Baustellen" hervor, der seit etwa 17 Jahren in Sachsen erstellt wird. Es entspräche "jeder vierte Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan auf Baustellen nicht den Anforderungen", so eine Pressemitteilung des Landes Sachsen. Insgesamt wurden daher auch sieben Bußgelder verordnet und 520 Anordnungen erteilt.

Dieser Artikel wurde ursprünglich leicht verändert auf arbeitssischerheit.de veröffentlicht. Das Original sowie viele weitere Berichte zum Thema Arbeitssicherheit finden Sie unter diesem Link.

13/04/2011

Sicher in den Frühling

Nach dem langen kalten Winter wird es nun endlich Frühling. Bisher aufgeschobene Arbeiten im Freien werden daher nun vermehrt angegangen. Doch sollte vor lauter Freude über die wärmende Sonne nicht die Sicherheit bei diesen Arbeiten vergessen werden.




Gerade bei nötigen Wartungen auf Dächern und in großen Höhen ist ein Absturzschutz unbedingt notwendig. Hierbei ist der Kollektivschutz dem Individualschutz vorzuziehen. Simplified Safety bietet für alle erdenklichen Begebenheiten die perfekte Lösung und bietet neben freistehenden und permanenten Absturzsicherungen auch Seilsicherungssysteme, Anschlagpunkte und Laufstege für Dächer, die die Gefahr bei Arbeiten in großer Höhe auf ein Minimum reduzieren.


Doch auch wer den sicheren Boden unter den Füßen behält, ist einer Vielzahl an Gefahren ausgesetzt. Hier hilft Simplified Safety mit Antirutschprodukten, Industrieschildern, Persönlicher Schutzausrüstung und Gefahrgutaufbewahrungen die Arbeitssicherheit zu gewährleisten.


Genießen Sie also die ersten warmen Sonnenstrahlen und achten dabei gleichzeitig auf ihre Sicherheit. Simplified Safety unterstützt Sie hierbei, sodass Sie sich einfach sicher fühlen können!

Verfasst am 13/04/2011 um 06:26 PM
AbsturzsicherungenPersönliche Schutzausrüstung (PSA)Permalink

17/03/2011

KEEGUARD Foldshield - Klappbare freistehende Absturzsicherung

KEEGUARD Foldshield

KEEGUARD Foldshield ist als klappbare, kollektive Absturzsicherung die Ideallösung für alle zu sichernden Objekte, bei denen zwar Kollektivschutzeinrichtungen bevorzugt werden, die Geländer jedoch die Gebäudeansicht nicht beeinträchtigen sollen.

KEEGUARD Foldshield bietet Ihnen die Möglichkeit, dass Geländer aufzuklappen, wenn Sie es benötigen, ist jedoch im Normalfall nicht sichtbar. Dieses klappbare Kollektivschutzsystem ist konform zu den Anforderungen der DIN EN 13374 und für Dachneigungswinkel bis 10 Grad sowie diverse Dachoberflächen, wie beispielsweise Asphalt-, Beton-, Bitumen- und Foliendächer, geeignet.



Flexibilität

KEEGUARD Foldshield bietet die volle Flexibilität des Standard – KEEGUARD – Systems mit durchgehenden Abschnitten, festmontierten Enden, Ecken und Richtungsänderungen, kann jedoch auch in sechs Meter Abschnitten mit D-Abschlüssen montiert werden. Diese lassen sich besonders schnell und leicht klappen. Das Einklappen der Absturzsicherung wird durch den Einschub eines Sicherungsstiftes verhindert.

Verfasst am 17/03/2011 um 12:07 PM
AbsturzsicherungenProduktinformationPermalink

10/03/2011

Neu im Produktprogramm: Erweiterung der KEEGUARD Produktepalette

Neu im Produktprogramm finden Sie, als Erweiterung für die bestehende KEEGUARD Produktpalette: KEEGUARD Foldshield und KEEGUARD Topfix.

KEEGUARD Foldshield

KEEGUARD Foldshield ist als klappbare, kollektive Absturzsicherung die Ideallösung für alle zu sichernden Objekte, bei denen zwar Kollektivschutzeinrichtungen bevorzugt werden, die Geländer jedoch die Gebäudeansicht nicht beeinträchtigen sollen. KEEGUARD Foldshield bietet Ihnen die Möglichkeit, dass Geländer aufzuklappen, wenn Sie es benötigen, ist jedoch im Normalfall nicht sichtbar.



KEEGUARD Topfix

KEEGUARD Topfix ist eine kollektive Absturzsicherung für Stahltrapezblech – und Stehfalzdächer mit rundem Falzabschluss bis 45° Dachneigung. Die speziell konstruierte Grundplatte bietet Montagemöglichkeiten für viele Metalldächer. Als Standardsystem entwickelt, vereinfacht es die Ausschreibung und Spezifikation, vermeidet es Sonderentwicklungen für einzelne Dachtypen und minimiert es die Notwendigkeit von Vor-Ort-Besichtigungen.



Verfasst am 10/03/2011 um 02:30 PM
AbsturzsicherungenProduktinformationPermalink

28/02/2011

Hängetrauma: Fatale Folgen bei der Absturzsicherung

Gerettet und doch in Lebensgefahr: Einem Höhenarbeiter, der durch einen Auffanggurt dem Absturz entgangen ist, droht das Hängetrauma, ein Schockzustand, der tödlich enden kann. Der Verunglückte muss daher so schnell wie möglich aus dieser Lage befreit werden.

Der Orthostatische Schock kann tödlich enden

Der Grund: Durch den Auffanggurt wird der Rückstrom des Blutes aus den Beinen behindert oder unterbunden. Ein Zustand, den die Bewegungslosigkeit in der frei schwebenden Position noch verstärkt: Es fehlt der Widerstand unter den Füßen, so dass die Muskelpumpe in den Beinen ausfällt. Das Blut versackt dann in den Gliedmaßen, Körper und Gehirn werden nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Die Folge ist ein Orthostatischer Schock.


Vierpunkt-Auffanggurt
Vierpunkt-Auffanggurt mit Hueftguertel

Symptome des Hängetraumas

Ein Hängetrauma kann sich schon nach wenigen Minuten abzeichnen. Die Symptome sind wie folgt:

  • Blässe, Schwitzen, Kurzatmigkeit,
  • zunächst Anstieg von Puls und Blutdruck
  • Sehstörungen, Schwindel, Übelkeit
  • schließlich Abfall von Puls und Blutdruck.

Der kritische Zeitpunkt

Die BGR 199 »Benutzung von persönlicher Schutzausrüstung zum Retten aus Höhen und Tiefen« geht auf das Risiko Hängetrauma ein: »Durch längeres Hängen im Gurt können Gesundheitsgefahren auftreten. Achtung: Hängeversuche ohne Sturz haben ergeben, dass selbst in einem optimal eingestellten Auffanggurt 20 Minuten Hängen zu schweren gesundheitlichen Schäden führen kann.«

Aus dieser Angabe darf nach der Einschätzung professioneller Höhenretter jedoch nicht die pauschale Annahme abgeleitet werden, dass ein gefahrloses Hängen bis zu 20 Minuten möglich ist. Experten berichten von Hängeversuchen, in denen einige der Teilnehmer bereits nach wenigen Minuten bewegungslosen Hängens in einem Sitzgurt erste Anzeichen verspürten.

Weil die Einflussfaktoren für ein Hängetrauma stark variieren können, lässt sich kein fester Zeitpunkt für den Eintritt definieren. Neben der Fitness des Verunglückten und der Konstruktion des Gurtes ist zum Beispiel auch von entscheidender Bedeutung, ob die Person sich bewegen kann oder bewusstlos ist.

Um kein Risiko einzugehen, muss der Betroffene also schnellstmöglich aus der freihängenden Position befreit werden.

Dieser Artikel ist eine Kurzfassung. In der vollständigen Version erfahren Sie, warum Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Flachlagerung zum Bergungstod führen können und welche Auffangsysteme vor dem Hängetrauma schützen können. Den Beitrag finden Sie unter diesem Link.

Weiterführende Literatur

Unfallverhütungsvorschrift »Grundsätze der Prävention« (BGV A1)
BG-Regel »Einsatz von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz« (BGR 198)
BG-Regel »Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen zum Retten aus Höhen und Tiefen« (BGR 199)
BG-Informationen »Persönliche Schutzausrüstungen« (BGI 515)

Verfasst am 28/02/2011 um 01:46 PM
AbsturzsicherungenPersönliche Schutzausrüstung (PSA)Permalink

02/02/2011

Kombilösung aus Seilsicherungs- und Laufstegsystem für alle Dachtypen

Die Kombination des Seilsicherungssystems KEELINE mit dem Laufstegsystem KEE WALK hat das Zeug zur sicherheitstechnischen Optimallösung. Verlaufen nämlich die Sicherungsseile parallel zu den Stufen und Trittflächen von KEE WALK, hat jeder Handwerker und Instandhalter die abgesicherten Dachzonen eindeutig und nahezu unausweichlich vor Augen: „`Schlage dich hier an und folge den Stegen. Dann bist Du bestens gegen Absturz gesichert´ - das ist die klare Botschaft, die unsere Systemkombination aussendet“, bringt es Geschäftsführer Volker Heck auf den Punkt.



KEELINE entspricht der DIN EN 795 (Klasse C) und eignet sich für alle Dachtypen - unabhängig davon, ob mit Stahltrapezblech, Bitumen, Beton oder Ziegeln gedeckt. Die patentierte Systemlösung besteht aus Stahlseilen, Pfosten, Beschlägen und Falldämpfern. Das 8-mm-Edelstahlseil (V4A) wird mit End-, Eck- und Zwischenpfosten entlang von Dachkanten und definierten Laufwegen befestigt. Spannungsmesser geben Auskunft über die erforderliche Seilspannung; Falldämpfer entlasten die Konstruktion im Moment eines Absturzes. KEELINE eignet sich auch für die Befestigung an Gemäuern, Erkern und Überständen. Dachdecker, Schornsteinfeger oder Klimatechniker schlagen sich am besten mit dem KEELINE Gleiter an das bodennah verlaufende Seilsystem an, da dieser frei über alle Beschläge des Systems hinweg läuft.


Über eine Länge von 15 Metern können sich bis zu drei Personen gleichzeitig am Seilsicherungssystem KEELINE anschlagen. Kee Safety entwickelte diese horizontale Absturzsicherung für all jene Dachflächen, auf denen sich die Montage eines Kollektivschutz-geländers nicht realisieren lässt. Im Zusammenspiel mit dem Laufstegsystem KEE WALK des Hanauer Unternehmens eignet sich KEELINE auch zur Sicherung von Steildächern.


Das Laufstegsystem KEE WALK ist nicht nur eine gelungene Alternative zu herkömmlichen Arbeits- und Trittleisten, es übertrifft auch die Prüfanforderungen der DIN EN 516:2006 (Klasse 1-C). Die modulare Systemlösung ist sehr vielseitig und lässt sich auf allen Dachtypen mit Neigungen von 0 bis 35 Grad anbringen. Rutschstopp-Beläge aus Nylon sorgen für sicheren Tritt. Die Dachfläche selbst wird durch die Befestigung des Systems nicht beeinträchtigt.


Über die Absturzsicherung hinaus hat die Kombilösung KEELINE plus KEE WALK einen erfreulichen Nebeneffekt: Sie bewahrt die Dachflächen vor Abrieb oder hohen Punktlasten und unterstützt auf diese Weise den Werterhalt des gesamten Gebäudes.

Seite 3 von 6 Seiten  <  1 2 3 4 5 >  Letzte »