Absturzgefahr bei Dacharbeiten minimieren

Nicht jedes Dach ist stabil genug um gefahrenlos darauf zu laufen und zu arbeiten. Die Stabilität des Dachbelags hängt auch wesentlich vom Alter des Belags ab, Sonneneinstrahlung setzt dem Belag mit den Jahren zu und kann ihn mürbe und brüchig werden lassen. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Absturz- oder Durchsturzunfall.

Absturz vom Flachdach

Schnell hat man die Tragfähigkeit eines Daches überschätzt. Gerade Kunststoff, bzw. andere Baustoffe die mit der Zeit brüchig werden können schon bei punktförmiger Belastung einbrechen.
Überhaupt nicht begehbar sind z.B. Lichtkuppeln, Oberlichter, Lüftungskanäle und Glasdächer.
Nicht durchsturzsicher sind Dächer mit Wellplatten aus Faserzement, Asbestzement, Bitumen oder Kunststoff und PVC-Lichtplatten.

Was sollte man also tun, um die Gefahr eines Absturzes zu minimieren:

  • Verteilen Sie das Gewicht, z.B. durch das auslegen von Belägen
  • Bringen Sie Lauf- und Arbeitsstege an, diese sollten rutschfest sein und die Breite sollte 50cm nicht unterschreiten
  • Versichern Sie sich, dass die Dachträger, bzw. die Unterkonstruktion stabil genug sind und das zusätzliche Gesamtgewicht aushalten
  • Sorgen Sie für eine Absturzsicherung (auf jeden Fall wenn die Absturzhöhe mehr als 3 Meter beträgt)!
  • Tragen Sie Ihre Persönliche Schutzausrüstung!
Warenkorb