Arbeitsunfall in Berlin: alle 15 Minuten

Im Jahr 2009 war die Zahl der Arbeitsunfälle rückläufig. Doch in den letzten beiden Jahern ist die Zahl der Arbeitsunfälle in Berlin wieder stark gestiegen. Dieser Trend ist jedoch bundesweit zu beobachten und kann nicht nur mit der steigenden Zahl der Erwerbstätigen erklärt werden.

Alle 15 Minuten passiert in Berlin ein Arbeitsunfall, so die erschreckende Bilanz von arbeitssicherheit.de.
2009 lag die Zahl der Arbeitsunfälle noch bei 42.200 und stieg in 2010 auf 47.600. Die Zahlen für 2011 liegen noch nicht vollständig vor, die Zahl der Unfälle bei der Arbeit sollen aber auch im letzten Jahr weiter gestiegen sein, so die Berliner Arbeitsschutzbehörden in ihrem Jahresbericht von Anfang Mai.

Sicher sei bisher nur, dass die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle im Vergleich zum Vorjahr gestiegen sei. 11 Menschen, davon die meisten auf Baustellen, kamen bei der Arbeit ums Leben.

Arbeitsunfall und erste Hilfe

Abstürze als häufigste Todesursache bei Unfällen

Die meisten der Arbeitsunfälle mit tödlichem Ausgang sind in die Kategorie der Absturzunfälle einzuordnen. Alleine in 2011 kamen dabei acht Menschen ums Leben.

Nicht nur in Berlin waschen die Zahlen der Arbeitsunfälle, so der Arbeitsschutz-Bericht. Auch nach Angaben der gesetzlichen Unfallversicherung setzt sich dieser Trend deutschlandweit fort.

Erschreckender deutschlandweiter Trend

Die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, von der der Bericht vorgelegt wurde, erklärt: Dieser Trend seit auf die gute Konjunktur zurückzuführen.
Je mehr Menschen sich in einem Angestelltenverhältnis befinden, zu desto mehr Arbeitsunfällen kommt es.

Udo Hartmann, Fachmann für Arbeitssicherheit an der Uni Humboldt, hat hier eine andere Auffassung. Wachsende Unfallzahlen haben mit den steigenden Beschäftigtenzahlen nur bedingt zu tun. Viel mehr zeige die Zahl deutlich, dass die Betriebe ihren Arbeitssicherheitspflichten nicht ausreichend erüllen.

Warenkorb