Auflistung wichtiger Gesetze und Regeln zum Thema Absturzsicherungen

Gesetze für Absturzsicherungen

1. Arbeitsschutzgesetz

Das Arbeitsschutzgesetz ist ein Gesetz über die Durchführung von Maßnahmen des Arbeitsschutzes zur Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes der Beschäftigten bei der Arbeit. Dieses Gesetz umfasst u.a. die Grundpflichten des Arbeitsgebers und welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes für die Mitarbeiter erforderlich sind. Es beschreibt die Pflichten und Rechte der Beschäftigten als auch Bußgeld- und Strafvorschriften.

Siehe: Arbeitsschutzgesetz

2. Arbeitsstättenverordnung

Diese Verordnung beschreibt, welche Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Regeln beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten gelten. Zur Arbeitsstätte gehören nicht nur Orte in Gebäuden oder im Freien, die zur Nutzung für Arbeitsplätze vorgesehen sind, sondern auch Verkehrswege, Fluchtwege und Notausgänge. Die Verordnung betont, wie wichtig die Maßnahmen zum Schutz vor besonderen Gefahren sind.

Siehe:Verordnung über Arbeitsstätten

3. Betriebssicherheitsverordnung

Die BetrSichV umfasst die Informationen über Sicherheitsschutz bei der Bereitstellung von Arbeitsmitteln und deren Benutzung bei der Arbeit, über die Sicherheit beim Betrieb und über die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes. Besonders zu beachten ist hierbei der Anhang 2, Punkt 5.1.2., der aussagt, dass dem Kollektivschutz vor dem Individualschutz Vorrang eingeräumt werden muss.

Siehe:Betriebssicherheitsverordnung

4. Baustellenverordnung

Diese Verordnung ist über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen und dient der Verbesserung von Sicherheit und Gesundheitsschutz der Mitarbeiter auf Baustellen.

Siehe:Baustellenverordnung

5. BG-Vorschrift

Die BG-Vorschrift umfasst die Informationen zur Unfallverhütungsvorschrift als Grundsätze der Prävention. Diese betont, dass der Unternehmer die erforderlichen Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren zu treffen hat.

Siehe: BG-Informationen

6. Technische Regeln für Betriebssicherheit TRBS 2121

Diese Technische Regel gilt für die Ermittlung und Bewertung von Gefährdungen, die durch einen Absturz von Personen bei der Bereitstellung und Benutzung von Arbeitsmitteln entstehen können. Auch hier wird darauf hingewiesen, dass der Kollektivschutz dem Individualschutz immer vorzuziehen ist.

Siehe:Technische Regeln für Betriebssicherheit

7. Technische Regeln für Arbeitsstätten A2.1

Diese Technischen Regeln umfassen die Anforderungen über das Einrichten und Betreiben von Arbeitsplätzen und Verkehrswegen zum Schutz vor Absturz sowie für das Betreten von Dächern oder Gefahrenbereichen. Hier sind besonders die Rangfolge der Maßnahmen zum Schutz vor Absturz (Punkt 4.2) und die Informationen über Verkehrswege, nicht durchtrittsichere Dächer oder Lichtkuppeln (Punkt 7) zu beachten.

Siehe:Technische Regeln für Arbeitsstätten

Warenkorb