Fangnetze und Dachgeländer zur Absturzsicherung

Frederike Pollner

Um für die nötige Sicherheit bei der Arbeit zu sorgen, muss auch ein Dachdecker verschiedene Maßnahmen ergreifen bzw. Absturzsicherungen nutzen. Fangnetze und Dachgeländer schützen nicht nur den Dachdecker selbst vor Stürzen vom Dach auf den Gehweg, sondern auch die vorbeikommenden Passanten. Herabfallende Dachziegel und Werkzeuge werden so rechtzeitig abgefangen und Unfälle werden vermieden.

Fangnetze sowie auch Dachgeländer gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Ein vertikales Netz, das auch Seitenschutznetz genannt wird und entlang der Dachkante installiert wird oder auch ein horizontales Netz, das sich über die gesamte Fassade zieht, bieten den notwendigen Schutz. Außerdem kann der Dachdecker Länge und Breite des Netzes selbst wählen und die Bruchkraft und Maschenweite nach seinen Bedürfnissen aussuchen.

Ab einer Traufhöhe von drei Metern sind Absturzsicherungen jedoch nicht mehr nur eine Option, sondern ein Muss. Bei kleineren Arbeiten jedoch kann der Handwerker auch auf Seilsicherungssysteme mit Auffanggurt und Verbindungsmittel als Absturzsicherung zurückgreifen. Eine Absperrung unterhalb des Arbeitsbereiches empfiehlt sich in diesem Fall als zusätzliche Maßnahme.

Alternativ zu Fangnetzen finden Sie unsere Dachgeländer und Seilsicherungssysteme auf den entsprechenden Produktseiten.

Warenkorb

Show Pricing

* zzgl. Lieferkosten

Option available in footer.