Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit zahlen sich aus

Lohnen sich die Investitionen für Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit? Diese Frage wird oft aufgeworfen und nun gibt es eine eindeutige Antwort: Ja! Zu diesem Ergebnis führte ein zwei-jährige Untersuchung, bei der in 16 Ländern der betriebswirtschaftliche Nutzen von Ausgaben zur Optimierung von Gesundheit und Sicherheit in Unternehmen analysiert wurde. Das Ergebnis ist erstaunlich: Die Höhe des Nutzens ist weit größer als die ursprüngliche Investition, berichtet arbeitssicherheit.de.

Mehr als verdoppelt

Der Nutzen-Faktor für die getätigten Investitionen liegt bei 2,2. Um diesen Faktor erhöht sich der Nutzen jedes investierten Euros, so das Ergebnis der Studie. Dieser Wert wird in Fachkreisen als ROP (Return on Prevention) bezeichnet. Im konkreten Fall heißt das, dass 1 Euro, den der Betrieb für präventive Maßnahmen ausgibt, auf den Nutzen von 2,20€ ansteigt.

Rendite für Arbeitsschutzmaßnahmen

Profit nicht zu leugnen

Die Firmen verdoppeln also den Nutzen jedes Euros, der für betriebliche Prävention ausgegeben wird. Sie profitieren also von ihren Investitionen in den Arbeitsschutz, so das Fazit der Studie, die von drei Partnern durchgeführt wurde (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro und Medienerzeugnisse, Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit).

Weitere Vorteile

Die Investition in die Arbeitssicherheit hat allerdings sogar noch weitere positive Effekte. Die Analyse belegt, dass das Image des Betriebs sowohl in der Öffentlichkeit als auch bei den eignen Mitarbeitern gesteigert wird. Dies führt vor allem zu höherer Motivation der Mitarbeiter und außerdem zu weniger krankheitsbedingter Ausfalltage.

Ähnliche Ergebnisse

Auch wenn in den untersuchten Ländern teilweise erheblich Unterschiede in der wirtschaftlichen Situation sowie den Vorgaben zur Arbeitssicherheit bestehen, ist dieser Effekt in allen teilnehmenden Ländern zu beobachten.

Warenkorb