Wie sollen sich Installateure vor dem Absturz schützen?

Sicherung von Installateuren auf Dächern

Standen Sie jemals auf einem gesicherten Dach und fragten sich:

„Ich weiß, dass die Geländer mich schützen, aber wie sind sie hier hingekommen? Gab es Superhelden, die ihr Leben riskiert haben, um diese zu installieren?“

Hoffentlich nicht.

Nur weil Absturzsicherungen installiert werden, heißt das nicht, dass die Installateure ohne Absicherung auf das Dach können. Als Lois Lane vom Dach fiel, flog Superman zu ihr und sagte: „Easy, miss. I´ve got you.“ Darauf antwortete sie: “You’ve got me? Who’s got you?”

Wir müssen es also nochmal überdenken: Die Installateure von Absturzsicherungen schützen uns vor dem Fall, doch wer schützt sie? Dachgeländer werden oft als Absturzsicherung gewählt, da es die gesetzlich vorgeschriebene Lösung ist: Kollektivschutz ist dem Individualschutz immer vorzuziehen (siehe u.a. TRBS2121). Nur wenn eine Kollektivschutzsysteme nicht möglich ist, können Individualschutzsystemen genutzt werden. Geht es aber zum Beispiel um ein Flachdach, wo sich ein paar Rohre befinden, dann gibt es für ein Geländer gar keinen Platz. Wie sollen sich dann also die Installateure von Absturzsicherungssystemen schützen?

Option 1: Fester Anschlagpunkt

Auf vielen Dächern sind bereits feste Anschlagpunkte vorhanden. Diese müssen aber regelmäßig geprüft werden. Viele Sekuranten dürfen zudem nur von einer Person verwendet werden. Was passiert aber, wenn auf dem Dach kein fester Anschlagpunkt vorhanden ist? - Dann wird einer installiert! Aber von wem? Von Superhelden?

Option 2: Temporärer, mobiler Anschlagpunkt

Nein – als Lösung können die Installateure mobile Anschlagpunkte einsetzen. Es gibt zahlreiche mobile Anschlagpunkte zu kaufen, die dazu hergestellt werden, unser Leben zu schützen. Jeder Anschlagpunkt hat seine Vor- und Nachteile. Es gibt einige, die schwer zu installieren sind und andere, die die Dachhaut beschädigen.

Problematisch ist, dass oft davon ausgegangen wird, dass auf dem Dach geprüfte fest installierte Anschlagpunkte vorhanden sind, so dass sich die Unternehmen im Vorfeld nicht über temporäre Absturzsicherungen informieren. Wenn dann die Erkenntnis kommt, dass die Bauarbeiten auf dem Dach aufgrund von alten ungeprüften oder nicht vorhandenen Anschlagpunkten nicht möglich ist, dann wird schnellstmöglich irgendein mobiler Anschlagpunkt gekauft.

Sie sollten jedoch früh genug eine Risikoanalyse durchführen lassen, um genug Zeit für die Planung der temporären Absturzsicherungen für die Installateure zu haben. Stellen Sie sich die Frage, welche Absturzsicherungen von den Installateuren installiert werden und wie diese während der Installation am besten abgesichert werden. Nehmen Sie sich genug Zeit, um die beste Option temporärer Anschlagpunkte zu finden und lassen Sie sich beraten. Beziehen Sie die Vor- und Nachteile der Anschlagpunkte mit ein. Sobald Sie eine Entscheidung getroffen haben, kaufen Sie das Produkt und lassen Sie Ihr Personal schulen. Halten Sie alle getroffenen Termine, zum Beispiel zur Lieferung des Produktes und der Schulungen, ein.

Gern beraten wir Sie: Simplified Safety bietet Absturzsicherungen für nahezu jeden Installateur an! Der mobile Anschlagpunkt WEIGHTANKA kann auf Dächern bis zu einer Dachneigung von bis zu 5 Grad eingesetzt werden. Auch der Aufbau geht schnell: Die einzelnen Bestandteile sind dank spezieller Griffe leicht zu heben. Keines der Einzelteile wiegt mehr als 25 kg, so dass der Auf- und Abbau deutlich erleichtert wird. WEIGHTANKA ist wartungsfrei aber benötigt, so wie jeder Anschlagpunkt, eine Sichtprüfung.

Option 3: Temporäres Dachgeländer

Es gibt auch die Möglichkeit, ein temporäres Dachgeländer vor der Montage der Absturzsicherung einzusetzen. Das ist aber erstens teuer und zweitens muss auch das temporäre Geländer vorab wieder montiert werden. Da wir bereits wissen, dass Superman das nicht für uns übernimmt, muss das Geländer entweder von außen durch eine sichere Arbeitsbühne angebracht werden oder auch auf dem Dach selbst aufgebaut werden. In diesem Fall wären wir wieder bei unserem anfänglichen Problem und es müssten entsprechende Anschlagpunkte eingesetzt werden.

Dank der schnellen Entwicklung von Technologien gibt es heutzutage Lösungen für nahezu jedes Problem. Wir haben das Glück, dass wir dank Absturzsicherungen die Dächer sicher betreten können. Die Dacharbeiter schützen uns und wir müssen sie schützen! Simplified Safety hilft Ihnen gern dabei – Kontaktieren Sie uns!

Warenkorb

Show Pricing

* zzgl. Lieferkosten

Option available in footer.